Werbung
Werbung

Body Mass Index

Body Mass IndexWas genau bedeutet das eigentlich, der Body Mass Index?

Genau genommen stellt er eine Messzahl dar, mit der man das Gewicht bewerten kann. Der Nutzen des BMI liegt darin, dass man mit diesem Wert – und das gilt auch für Wissenschaftler und Ärzte – feststellen kann, ab wann eine Person an Übergewicht leidet.

Der BMI Wert berücksichtigt nämlich das Gewicht im Verhältnis zur Körpergröße. Bei einem Wert, der keiner ist als 19 bedeutet das, dass die betreffenden Person untergewichtig ist. Ein BMI von 19-25 ist völlig normal und bedeutet, dass derjenige sein Idealgewicht hat. Wenn der Wert des BMI jedoch über 25 hinaus geht, ist die ein Indiz auf Übergewicht. Vor allem aber bei Werten über 30 ist Vorsicht geboten.

Jüngere Menschen haben aber prinzipiell einen etwas niedrigeren BMI als ältere. Das bedeutet, dass man für einen genaue Betrachtung auch das Alter mit einbeziehen muss. Männer haben ebenfalls höhere Werte, was an der Muskelmasse liegt, die bei ihnen in größerem Volumen vorhanden ist. Im Internet gibt es verschiedene BMI-Rechner, bei denen man ganz einfach seine Maße eingeben muss. Berechnet wird er, indem man das Gewicht teilt durch die Quadratzahl der Größe.

Dann kann man auf einer Tabelle, in der das Alter ebenfalls berücksichtigt wird nachlesen, ob man Unter- Normal- oder Übergewicht hat. Der ideale BMI ist nämlich bei Personen unter 19 zwischen 18 und 23, bei Personen mit Mitte Vierzig zwischen 21 und 26 und bei Menschen über 64 Jahren zwischen 24 und 29 (Bei Männern kann man immer 1 dazu addieren).

Bei Kindern und Jugendlichen gibt es bezüglich des BMI übrigens nochmal andere Bewertungen. Wer nach Berechnung des BMI heraus bekommt, dass er übergewichtig ist, sollte einen Arzt konsultieren und unbedingt in Erwägung ziehen, das Gewicht zu reduzieren. Denn bekanntermaßen ist Übergewicht ja nicht nur ein optisches Problem sondern bringt meistens auch irgendwann gesundheitliche Probleme mit sich.

Allerdings sollte man beim Blick auf den BMI immer berücksichtigen, dass er nichts aussagt über die Muskelmasse und über die Verteilung des Körperfetts. Er sagt tatsächlich nur etwas über das gesamte Körpergewicht aus. Das bedeutet, dass ein durchtrainierter Sportler unter Umständen genau denselben BMI Wert haben kann wie einer der wenig Muskeln hat, dafür aber viel Körperfett. Der BMI ist vielmehr ein grober Richtwert und kann als Basis dienen, um dann vom Arzt nähere Informationen zu bekommen.Hier geht es direkt zu Fettverbrennung

(Visited 29 times, 1 visits today)
Werbung

Weitere Tipps

Schlank im Schlaf-Nur ein Märchen?

Viele Menschen versuchen das Märchen, schlank im Schlaf zu werden, für sich zu verwirklichen. Sich …